[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Eulen.

:

Martin Schulz

Motto für 2017 :

 Sachlichkeit

&

Mitgefühl 

 

 Mitgefühl

&

Miteinander 

:

Wohnen muss bezahlbar bleiben!

Zum Flugblatt

Das Milliardendebakel der Landesbank :

Text des Flyers hier

Nebeneinkünfte von Abgeordneten: :

Wir hoffen, dass sich unsere Politikerinnen und Politiker mehr für Transparenz
bei Abgeordneten-nebentätigkeiten
einsetzen.

Ratifizierung der UN-Konvention gegen Korruption: :

Warum ratifiziert unsere Bundesregierung die im Jahr 2003 unterzeichnete UN-Konvention gegen Korruption immer noch nicht, obwohl sie sich beim G8-Gipfel im Jahr 2007 verpflichtet hat, die Konvention umzusetzen? Sozialdemokraten haben es sich bereits für 2009, 2010, 2011, 2012 und 2013 gewünscht.

Wir fordern Transparenz von allen Volksvertretern :

WIE VIEL GELD? VON WEM? WOFÜR?Zum Flugblatt (pdf-Datei)

„Rassismus stoppen“ :

„21. MÄRZ - INTERNATIONALER TAG GEGEN RASSISMUS

Zum Flugblatt (pdf-Datei)

Gemeinsam gegen Rechtsextemismus :

„Fassungslosigkeit, Scham und Wut über die Morde“ Flugblatt zum Herunterladen

Auf der Flucht :

Spiel: "lastexitflucht"

Zeitzeugen :

KONTAKTE-KOHTAKTbI :

ist ein Verein, der Kontakte zu Ländern der ehemaligen Sowjetunion pflegt, im Sinne von „Humanismus im West-Ost-Kontakt“. U. a. setzt sich der Verein auch für vergessene Opfer des NS-Regimes ein: beispielsweise für ehemalige gefangen genommene und zur Zwangsarbeit verpflichtete Rotarmisten. /Link/ Offener Brief an Frau Dr. Merkel

 

Witz und Nachdenkliches :

Freudsche Fehlleistung

Bayern und der Rest: Deutschland

„… Das liegt daran, dass Ulm gleich ganz dicht neben Neu-Ulm liegt und ein quasi mitten durch diese faktische Stadt verläuft die Bayerisch Deutsche Grenze --- bay haha pardon - die Bayerisch Baden-Württembergische Grenze und …“

Gehört im Deutschlandfunk in der Sendung „Deutschland heute“ am 28.04.2017 ab 14:10 /Link/.
29.04.2017 r

 
 

Lasst uns froh und „mutig“ sein
und uns recht von Herzen freun!
Lustig, lustig, tralalalala!
Bald ist der Frank-Walter da,
bald ist der Frank-Walter da!
/Link/

Lasst uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freun!
Lustig, lustig, tralalalala!
Bald ist auch der Martin da,
bald ist auch der Martin da!
/Link/

Lasst uns froh und dankbar sein
und uns recht von Herzen freun!
Lustig, lustig, tralalalala!
Siegmar ist fürs Auswärtige da,
Siegmar ist fürs Auswärtige da!
/Link/

Wenn ich schlaf’, dann träume ich,
jetzt bringt die SPD auch was für mich.
Lustig, lustig, tralalalala!
|:Mutig, solidarisch und gerecht!:|

Alle Drei sind gute Männer,
denen wir vertrauen „kenna“.
Lustig, lustig, tralalalala!
|:Bald sind sie für uns voll da:|!

Frei nach dem bekannten Volks- und Kinderlied:
Laßt uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freun!
Lustig, lustig, tralalalala!
Bald ist …!
“ Gleiche Melodie!
18.02.2017 mja

 
 

Sinnlose Rodung?!

Wird der Wald gerad´ umgehauen,
so wird ein „Fuzzi“ da bald bauen.

12.02.2017 mja
 
 

 

 

Steinbach

/Link1/, /Link2/
16.01.2017
 
 
 
 

 

Die Lobby der „Pfeffersäcke
macht bereits aus Kindern
Zuckersäcke“.

16.10.2016 mr
 
 

 

Gülle, Gülle
in Hülle und Fülle.
Vielen Dank
für den Gestank!
05.06.2016 ekmors
 
 

Panama Papers - BRD?

Der Ehrliche ist der Dumme“
Leider scheint es so zu sein, denn offensichtlich werden wir nicht nur hintergangen, sondern auch bewusst für „dumm verkauft“.
Aber muss das so bleiben?
Wir sollten endlich verlangen, dass in D Geldwäsche, Steuerhinterziehung und -vermeidung - als Betrug an uns allen - aufgedeckt und geahndet werden.
Es fehlen jedoch Steuerfahnder und Polizeibeamte in fast allen Bundesländern /Link/.
Ist das Absicht, wie manche behaupten? Weil zu befürchten wäre, dass uns die Superreichen sonst ganz verlassen könnten - also „stiften gehen“. Sollen sie doch „offshore“ in ihre Briefkästen „kriechen“. Wenn sie jedoch hier mit uns zusammen leben und wirtschaften wollen, haben sie ebenfalls - so wie wir - Steuern zu zahlen.
Dann hätten Bundesfinanzminister Schäuble (CDU) und die anderen Ministerien endlich mehr Geld für Bildung, Infrastruktur, Wohnungen und für die Altersversorgung vor allem der ärmeren Bevölkerung.
18.04.2016 mja
 
 

Hat doch die Vernunft gesiegt!

Die Weinkönigin kann nun auf ihrer CDU/CSU-Weindomäne residieren, umgeben von ihren besten Freunden: Seehofer, Orbán und denen von der nationalkonservativen PiS-Partei.
Das Areal eignet sich u. E. hervorragend, um unüberwindliche Zäune gegen Andersdenkende, Asylanten, Flüchtlinge, Schutzsuchende und sonstige Störenfriede zu testen.
Die Arbeiter im Weinberg der Herrin vermitteln gewiss die oben Genannten.

Liebe Malu Dreyer, wir wünschen Dir und dem wunderschönen Rheinland-Pfalz von Herzen alles erdenklich Gute!!
03.04.2016 Deine SPD Eulen
 
 

Mariä Lichtmess und es qualmt

Zuerst fliegt was vom Weihnachtsbaum in den Kaminofen, dann Briketts hinterher:
Arsen, Blei, Quecksilber, Feinstaub - was soll´s, ist doch egal.
Das Bisschen, was da zu unserm Schlot raus geht, macht doch nichts.
Soll´n sie doch erst mal die Kohlekraftwerke - diese „Dreckschleudern“ - stilllegen.

Kohlekraftwerke haben Filter. Briketts werden steuerfrei im ganzen Land verbreitet und
in filterlosen Kaminen, Öfen etc. verstocht.

Geht jetzt doch mal in euerm Ort durch die „feinen“ Wohnsiedlungen,
da stinkt es schlimmer, als noch vor Jahren im „Ruhrgebiet“.
02.02.2016 mja
 
 

Vorschlag(-Hammer) für die sogenannten „Christlich-Sozialen“,

wie sie noch übler Stimmungsmache betreiben und auf Stimmenfang gehen könnten:
Eine noch geringereObergrenze“ für Flüchtlinge läßt sich leicht dadurch erreichen, dass nur noch diejenigen eingelassen werden, die eine amtliche Bescheinigung mit Siegel der IS-Terroristen und/oder der Taliban „vorweisen“ könnnen, die besagt, dass sie - wenn sie nicht schleunigst „ihre Beine in die Hand nehmen“ und über Bayern nach Deutschland rennen - totsicher umgebracht werden.

An alle in München und den anderen Städten und Gemeinden Deutschlands, die den Menschen, die bei uns Schutz, also ein Leben in Frieden und Sicherheit suchen, helfen und somit einen Neuanfang ermöglichen:
Laßt Euch - durch die schrillen Scharfmacher-Töne aus dem konservativen Lager - nicht entmutigen. Wir alle werden es schaffen, denn: Gemeinsam sind wir stark!
03.01.2016 mr
 
 

Bundeskanzlerin Merkel:

Wir schaffen es!
Offener Streit unter den Schwarzen seitdem sich Bundeskanzlerin Merkel (CDU) zu einer mitfühlenden Asyl- und Flüchtlingspolitik und zu einer offenen Gesellschaft bekennt.
Wir schaffen es!“ ist ihr Credo.
Das wühlt auf, vor allem CSU-Chef Seehofer und seine Mannen. Sie führen Bundeskanzlerin Merkel - ihren CDU-Stargast - auf offener Bühne wie „am Nasenring“ vor.
Özdemir: „Das ist einfach unanständig, unhöflich, ungehobelt. Ich weiß nicht, wo man bei der CSU Manieren gelernt hat.

Ja wo wohl? Nirgends, denn die haben keine.

Ralf Stegner: „Die CSU führt sich auf wie eine Horde Halbstarker.
Hoffentlich bietet unsere SPD dem Gepöbel aus dem Südosten unserer Republik die Stirn und verteidigt standhaft das Grundrecht auf Asyl sowie eine bunte, offene Gesellschaft.
22.11.2015 mr
 
 

Optimale Selbstblockade des Zahlungsverkehrs

x-Behörde in 00000 y-Stadt

Rechnung vom 11.11.2015

Unser Buchungszeichen: A43897459HJKDMZZU64ERH7896HRZ934PF567KVD234FFGD7569DOOF

Sehr geehrte(r) Kundin / Kunde,

für unsere Auskunft erlauben wir uns 11,90 Euro zu berechnen.

Bitte überweisen Sie den Betrag auf unser Konto, IBAN: DE55 5555 5555 5555 5555 55 bei der z-Bank.
Bitte geben Sie dabei unbedingt unser o. g. Buchungszeichen an, sonst können wir den Rechnungsbetrag nicht verbuchen und müssen die Zwangsvollstreckung einleiten.

Im Rechnungsbetrag sind 1,90 Euro gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten.

Die Rechnung wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.
13.11.2015 ein genervter Zahlungspflichtiger
 
 

Auto, Auto „über alles ...“

„Ach, mir fällt doch das Wort nicht ein, es liegt mir auf der Zunge, das Wort mit K, es fällt mir nicht ein.“
„Diesel!“ „Quatsch, das ist doch mit D.“ „Ach wie heißt das Wort mit K doch noch?“
„Elektro!“ „Ach wo, das ist doch mit E.“
„Kraftstoff!“ „Ja, du hast Recht, das ist zwar auch ein Wort mit K, aber das ist es nicht. Das, was ich meine, das gibt es in vielen Ländern: Vor allem in Osteuropa, in Asien, Afrika, Lateinamerika, Südamerika, erkennen unsere Politiker das häufig, nur bei uns in Deutschland eigentlich nicht, weil es nicht so richtig in unseren Gesetzen verankert ist. Ach, wie heißt das bloß, ich komm und komm nicht drauf.“
„Ich weiß aber jetzt: `Messfehler´!“ „Ach hör doch auf, das ist doch ein Wort mit M und mit f. Und jeder ehemalige Lehrer weiß, man streicht den Fehler rot an und dann wird darüber diskutiert und der Fehler wird verbessert. Ach ich weiß auch nicht, mir fällt doch das Wort mit K einfach nicht ein! Dafür ist mir aber jetzt gerade ein Wort mit L eingefallen.“
„Ich weiß, ich weiß: Lambdasonde, die Messsonde im Katalysator. - Ha, ha, ein Wort mit K!“
„Ach, ich geb´s auf, das Wort mit L ist mir zwar eingefallen, es heißt Lobbyismus! Das Wort mit K will und will mir aber einfach nicht einfallen. Da sind außerdem noch so rr drin und ein u, ach es ärgert mich einfach.“
- Vielleicht kommt ihr ja drauf ...
03.10.2015 mja
 
 

G36, MG5

Die Wüstenbewohner Peschmerga behaupteten sehr gut mit dem G36 schießen zu können /Link/.
Unseren Anforderungen jedoch genügen die Waffen nicht /Link/.

Waren in der „Waffenschmiede“ etwa Pazifisten am Werk??

Was aber machen wir mit den ausgemusterten Waffen?
Verschrotten sollten wir sie hier in unserem Land selbst und
nicht irgendwelche Wüsten-Staaten dazu beauftragen.

Was könnte man aus dem wertvollen Metall beispielsweise alles machen?
Hier nur einige Vorschläge von uns:
Haushaltsgeräte, Wasserhähne, Wasserpumpen, Armierungen für Bauten aller Art,
besonders für den sozialen Wohnungsbau, ...!
Euch fällt gewiss noch mehr ein.

Die Menschheit hat genug von Waffen.
Sie sehnt sich an sich nach Ruhe und Frieden.

11.09.2015 mr
 
 

Endlich, na endlich!

Verletzung der Menschenrechte?

Wo?

Merkel ermahnt alle außerhalb ihres Zuständigkeitsbereichs in anderen (auch europäischen) Ländern, vor allem im Osten und in A s i e n, aber auch in anderen Kontinenten.

Und was ist hier, bei uns, in unserer Bundesrepublik?
Seit Monaten wurden/werden Häuser, Unterkünfte für Asylsuchende abgefackelt!
Menschen, die unsere Hilfe suchen und brauchen, werden angegriffen!
Menschen, die sich für Schutzsuchende einsetzen, werden ebenfalls bedroht!
S i e schwieg, lange!

Endlich, endlich läßt s i e auch hier bei uns in Deutschland - u. a. über ihren Sprecher Seibert - schärfere Worte ertönen. Es war mehr als überfällig!

Die Politik ist absolut gefordert und sollte sich nicht auf Ehrenamtliche verlassen und sie nicht v e r l a s s e n.
Die vielen ehrenamtlichen Helfer bleiben fast unerwähnt.

Das Gerangel um Zuständigkeiten, populistische Parolen aus Kreisen der sogenannten „christlichen“ Parteien und das Gezänk darüber, wer zu zahlen habe, muß endlich aufhören.
Der Bund hat Geld genug!
- Hat man hier vielleicht Angst vor Finanzminister Schäuble und seiner „Schwarzen Null“?
24.08.2015 mja

 

 

 

Nachdenkliches, kein Witz!

Der große Irrtum der Anthropologen

Die Anthropologen behaupten allen Ernstes, es gäbe heute auf der Erde den „Homo sapiens“, auf Deutsch: den „weisen, klugen Mensch“, manchmal sogar noch als „Homo sapiens sapiens“, d.h. als „doppelt kluger Mensch“ bezeichnet.

Hat diesen Mensch wirklich schon mal jemand gesehen? Ich kenne nur den „Homo habilis“, den „haben wollenden Menschen“. Die Anthropologen betrachten ihn - durchaus zu Recht - als  „geschickten, schlauen Mensch“, aber sie behaupten, der hätte vor mehr als 1,5 Millionen Jahren gelebt.   

Die Idee des „Homo sapiens“ ist doch nur eine Illusion, der man leicht verfällt, wenn man in einem Spiegel sein „wundervolles Antlitz“ sieht, und an die sich manche Politiker klammern, wenn sie vor ihrem Publikum eine Rede halten.

Ein Möchtegern-Homo-sapiens
01.03.2015 w

 

 

Kennt Ihr Regina caeli?
Nein?
Es ist Maria, die Gottesmutter, sie lebte vor etwa 2000 Jahren.

Aber Ihr kennt doch gewiss Regina mundi?
Ja, natürlich, es ist
Angela, auch „Mutti“ genannt,
unsere Kanzlerin.
Sie ist überall auf der Welt, z. B. mal in Kiew, dann wieder in Moskau,
dann in München und und und …
Nur, wann ist sie in Berlin? Sie ist doch unsere Bundeskanzlerin!

Haben wir keinen Präsidenten, keinen Außenminister?
Wo sind denn unsere Diplomaten?

Und es wird noch toller, den Kindern wird sogar in den Kindernachrichten des BR erklärt, dass sie unsere Gesetze mache.
Ja mai - Allmächd naa!
Gut, dass das nicht stimmt - oder etwa doch?

Wir dachten, die Gesetze „macht“ das Parlament!!
07.02.2015 mja

 

 

 

Schluss jetzt mit dem Küchenlatein
und all´ den Köstlichkeiten

Ab sofort wird in allen Küchen Bayerns
Deutsch gesprochen!
Ab jetzt also kein Alkohol, Blanchieren, Frittieren, Champagner, Chicorée, Crème brulée, Gelee, Joghurt, Kaffee, Kaviar, Kefir, Ketchup, Kümmel, Mousse au Chocolat, Pommes frites, Pochieren, Safran, Shake, Sirup, Tranchieren, Trüffel, Vanille, Zucker … mehr!!

Was haltet ihr davon? - Ist das nicht bescheuert?
12.12.2014 mja

 

 

 

Die Quote
- nicht zu verwechseln mit: Der Kojote

Wahrlich, wahrlich, ich sage Euch,
ruft Frauen in die Vorstände der Firmen und Konzerne,
sonst werdet Ihr hinaus gejagt werden in die Finsternis draußen oder
schlimmer noch in das Lager der Schwarzen verbannt.
Dort wird das „Södern“ und „Kaudern“ sein.

Frei nach dem Neuen Testament, Matthäus 8, 11-12
07.12.2014 mr

 

 

 

...

schwarze Null

Diese richtigen Maßnahmen sind fortzusetzen:
Weitere Steuerschlupflöcher schließen, ernsthaft gegen Schwarzarbeit vorgehen usw..
Dann reicht das Geld, um unsere Infrastruktur wieder „flott zu kriegen“ und weiter auszubauen, für qualifizierte Bildungsangebote und um „die Lebenssituation der Menschen“ zu verbessern.

04.12.2014 mr

 

 

 

Besser Dialog als Konfrontation

- Es geht um Moskau -
Der bayerische Ministerpräsident und Koalitionspartner Seehofer (CSU) scheint uns mit seinem Frontalangriff auf unseren Außenminister Frank-Walter Steinmeier wieder einmal „auf Krawall gebürstet zu sein“. /Link/ Das ist offenbar sein Verständnis von der Arbeit in der großen Koalition.
Wird so nicht nur wertvolle Arbeitszeit vergeudet, sondern auch die Arbeitsatmosphäre verdorben? Außerdem nehmen wir wahr, dass er als kleinster Koalitionspartner gern gegen die anderen „brüllt“, um auch was zu sagen zu haben.
- Aber ja doch, dann bitte etwas Gescheites.
24.11.2014 mja

Frank-Walter Steinmeier: „Das gibt es, glaub ich, in keinem Land der Welt, dass der Außenminister vor einer Außenpolitik gewarnt wird, dafür ist er zuständig, (lachend) nach meinem Dafürhalten.“ Sigmar Gabriel ergänzt: „Dem Außenminister, der also für Außenpolitik zuständig ist, Mitglied der Bundesregierung, Nebenaußenpolitik zu unterstellen, ist - finde ich - eine besondere Art von Humor.
ARD Tagesthemen am 25.11.2014, um 22:30 Uhr

Ja natürlich: „Schwarzer Humor“!
26.11.2014 mr

 

 

 

SSV 2014 - Waffen-Abverkauf

Alles muss raus!
Wir räumen unsere Lager für Sie.

!!! V O R S I C H T !!!

Schnell könnten unsere in Krisengebiete gelieferten Waffen in falsche Hände geraten und zum Bumerang für uns werden.
19.08.2014 mja

 

 

 

„Raffkes“ im feinen Zwirn

Sind sie nicht tolldreist??
Bayerische Staatsregierung ein „Familienbetrieb“??
Fam. Haderthauer (CSU) /Link/, Fam. Schmid (CSU) /Link/.
Wer wird der Nächste sein?
Gut, dass es - neben einer aufmerksam kritischen und starken Opposition /Link/ - wache, unabhängige Medien gibt!
25.07.2014 mr

Frau Haderthauer (CSU) ist von ihrem Amt als Staatskanzleichefin am 01.09.2014 zurückgetreten. Natascha Kohnen: „Frau Haderthauer ist über ihre Arroganz und Überheblichkeit gestolpert: Wer als Ministerin staatsanwaltliche Ermittlungen wahlweise als Sommertheater, Empörungswelle und Skandalhysterie verspottet, der disqualifiziert sich für ein Ministeramt.Markus Rinderspacher: „Am Untersuchungsausschuss zum Fall Haderthauer werden wir festhalten, denn es müssen jetzt alle Details vollumfänglich aufgeklärt werden /Link/.
02.09.2014

 

 

 

Energie – Hunger • Energie - Hunger

Fracken, fracken bis zum Verrecken!!
Wir brauchen Energie! Koste es was es wolle!
- Wirklich? -
Um jeden Preis, für jeden Sch••• !?
13.07.2014 mja

 

 

 

Europäischer Ost-West-Konflikt

Der Westen weist Russland - immer wieder - zurück. Und das schon seit Jahrhunderten.
Auch und gerade heute, wo sich eine friedliche Zusammenarbeit zwischen Ost und West anbietet.
- Ein „Kalter Krieg“? Oder gilt - immer noch - das Schisma? Ist es also ein „Religionskrieg“?
Darüber lohnt es nachzudenken!
13.06.2014 gm

 

 

 

„… Schweigen ist Gold“ - zumindest manchmal!

Und wenn man redet, sollte man oft besser seine Worte vorher „auf die Goldwaage legen“.

Herr Dr. Schäuble (CDU) sollte sich als Bundesfinanzminister besser um faire Steuern für alle - einschließlich der Bekämpfung von Geldwäsche, Steuerhinterziehung und des Abbaus der kalten Progression - kümmern, anstatt Jugendliche mit einem unpassenden Nazi-Vergleich irrezuführen.
31.03.2014, geändert am 03.04.2014 gmr

 

 

 

Uralte Menschheitsträume

Nicht nur das „Perpetuum mobile“ ist ein Jahrtausende alter Traum,

der sich nicht erfüllt,

sondern auch „die Quadratur des Kreises“:

Umfang und Durchmesser des Kreises

- als die vollkommenste aller Flächen -

stehen im Verhältnis von 3,14…, der berühmten Zahl π.

14.03.2014, am Pi-Day

 

 

 

Politisches Gepolter

Bayern ist wieder der schwärzeste Erdteil Europas“, so Ministerpräsident Seehofer am Aschermittwoch 2014.

Erdteil“ - ach, wie vermessen - na ja, wenn man sonst nichts kennt und weiß.
Wir kennen „weiße Flecken auf der Landkarte“, die kann man erforschen.
Aber:
Bayern (…) der schwärzeste Erdteil (…)“ - also dunkel wie die Nacht? - Das wäre bitter, denn:
Die im Dunkeln sieht man nicht“, und „die im Dunkeln“ leben, sehen auch nicht mehr durch.
05.03.2014 mr



 

Berlin • Berlin • Berlin • Berlin • Berlin • Berlin • Berlin • Berlin • Berlin • Berlin

devotes SPD-Hündchen (Edathy-Affäre)

So devot hätten sie uns wohl gern.

24.02.2014 mr


 

Natürlich sind wir für die Energiewende!

 
Wir wollen nur Wasserkraft, Sonnen- und Windenergie.
 
Aber
 
Pumpspeicherkraftwerk         - nicht hier, nicht bei mir
Stromautobahn  von N nach S   - nicht hier, nicht bei mir
Windmühle                     - nicht hier, nicht bei mir
 
Natürlich brauchen wir genügend Strom aus der Steckdose!
Wo aber soll er da zuverlässig herkommen?
 
Also doch lieber wieder wie früher?!

24.02.2014 gm

 
 
 

- Kinderpornografie - Fall Sebastian Edathy

Hier soll der Straftatbestand der Kinderpornografie nicht verharmlost werden. Wenn es denn so ist, ist es schlimm!

Aber: „Gleiches Recht für alle“!

Man hört, es seien mehr als 800 Namen/Adressen von Kanada an das Bundeskriminalamt (BKA) übermittelt worden. /Link/ 16 wurden an die niedersächsischen Ermittlungsbehörden weiter geleitet. Und ein Beschuldigter wird „wie die Sau durchs Dorf getrieben“, die anderen um die 784 Personen verteilen sich auf die übrigen 15 Bundesländer, also rund 52 im Durchschnitt auf jedes weitere Bundesland. - Wie viele Amtsträger, Würdenträger, Hoheiten, Lokalmatadore, … befinden sich unter ihnen? Es kann doch nicht nur ein Amtsträger darunter sein - oder?
Hoffentlich wird dieser Fall nicht zu einem „Treppenwitz“.
Eine faire, umfassende Aufklärung dieser Affäre, der anderen 799 Fälle und einen fairen Journalismus verlangen wir. Wir, das Volk als Souverän, brauchen Aufklärung.
17.02.2014 mja

Kinder haben Rechte!!
Und wir müssen helfen, diese eindeutig zu formulieren und durchzusetzen.

Sehr gut, Manuela Schwesig und Heiko Maas, dass Ihr bereits daran arbeitet!

Unser Vorschlag: Mit Nacktfotos und Fotos, die Kinder schaden können, darf nicht gehandelt, sprich, kein Geld verdient werden, und sie dürfen nicht im Netz oder sonst wie verbreitet werden.
18.02.2014 mr

 

 

„Gott hat uns Menschen viele Gaben gegeben.
Es liegt an uns, sie fair zu verteilen.“
  (Verfasser unbekannt)
08.02.2014 mr

 

Entsorgt?

Pofalla - DB

04.01.2014 m

Ein fragwürdiger „Kuhhandel“, nicht nur aus unserer Sicht.
- Vom Staat abhängige Betriebe sollten nicht zur Altersversorgung „ausrangierter“ Politiker missbraucht werden.

19.06.2014

 
 

GroKo!?

Ohne Milo keine GroKo,
hat SiGa gesagt.

Ohne Reisteu keine GuBi und Strure.
Ohne GuBi keine GroKo!
Ohne Strure keine GroKo!

Ohne GroKo keine SPD-Bumis.
Ohne SPD-Bumis keinen Vika SiGa!

Tschüss, BukaMe!!

PS: ZuerstHauen und Stechen“ und dann:
Piep, piep, piep, wir hab´n uns alle lieb.
Für wie dumm haltet Ihr GroKoHä uns eigentlich?
16.11.2013 EuEu
 
 

Bäh, Pfui!!

Odel-Odeur bis in die Feinkostabteilung hinein.
24.10.2013 mja
 
 

Ach wie praktisch ist das doch,

wenn Merkel mit Putin telefoniert, nimmt ihr die NSA - und wie die da alle heißen - die Arbeit ab, ihre guten Freunde darüber zu informieren.
24.10.2013 mr
 
 

 

S c E D = M E P


23.09.2013 mja, leicht geändert am 25.09.2013
 
 

Bier - gebraut nach dem „Reinheitsgebot“

Es wird gedüngt. Alles soll kräftig wachsen, nach dem Motto: „Dreck muss wachsen!
Die „Energiepflanzen“ u. a. - allen voran Mais - brauchen Dünger.
Viele Nutz“-Tiere leben ganzjährig in Ställen, daher sind die Jauchegruben schnell voll und müssen geleert werden.
Wohin damit? - Auf die Felder und Grünflächen! Wohin denn sonst?
Und es wird gedüngt und gedüngt!
Bestandteile des Düngers sollen sogar schon im Grundwasser angekommen sein /Link/.
Nur? Nicht auch schon im Trinkwasser? - Ja und? Macht nichts! Kannst ja Bier trinken!?
09.08.2013 mja
 
 

Wir beantragen:

Immer Wahlkampf!!

Warum? Nun ja, weil uns dann die Politiker – vor allem die, die dran sind – „das Blaue vom Himmel versprechen“, sprich alles das, was sie schon die ganze Legislaturperiode über hätten tun können, aber immer vernachlässigt oder gar abgelehnt, abgewiesen, blockiert … haben.
26.05.2013 Eure SPD-Eulen
 
 

Oh . Oh . Oh - ein Rädchen greift ins andere

Frauenförderung

Juni 2007 kam die Tochter des damaligen Bundeslandwirtschaftsministers Seehofer (CSU) und der damaligen Büroleiterin eines CDU-Abgeordneten in Berlin zur Welt. Seehofer kehrte dann wieder zu seiner Ehefrau zurück und wurde Ministerpräsident im konservativen Bayern. - Hat er als Alimente-Ausgleich dafür sorgen lassen, dass seine Geliebte nun eine hochdotierte Anstellung als Leiterin der Pressestelle der Bundesnetzagentur - mit Beamtenstatus - erhielt ?

Allmächd, naa! – Glabsdersnaa ! Hat das nicht a Gschmäckle??

Quelle: „DER SPIEGEL“, Nr. 20, 13.05.2013, Seite 80 / 81

17.05.2013 mr
 
 

Es ist kein Witz mehr

und lässt leider jeden Witz vermissen!
Steuerflucht-Gelder, Schwarzgelder werden in einschlägig bekannte Steueroasen verschoben, auch von Deutschen.
Dagegen muss doch was getan werden! - Na, klar.
Ab jetzt wird gefahndet, nicht nur unter Rentnern, nein auch unter Hartz4-Empfängern.
13.04.2013 mja
 
 

„Drehhofer“ - „Wie das Fähnchen ...“

Wie das Fähnchen auf dem Turme
sich kann dreh´n bei Wind und Sturme,
so
kann Ministerpräsident Seehofer sich dreh’n,
dass es eine Lust ist, dies anzuseh´n.

(Frei nach einem bekannten Kinderlied.)
26.02.2013 mja
 
 

 

Abgeordneter: „Menschenhandel? Sklavenhandel? - Ach, was reden Sie denn da? Doch nicht hier und nicht bei uns! Das ist für uns in Deutschland doch kein Thema! - Wir haben hier doch wohl Wichtigeres zu bewältigen, wie beispielsweise das Betreuungsgeld, die Eurorettung, ….
16.01.2013 mja
 
 

 

Journaille
 
 

NOMEN est OMEN

Von Anfang an gekennzeichnet und vorbelastet??
Adolf, Aloisius, Franz, Johann, Josef, Heinrich, Michael, … das sind bayerische Vornamen.
Aber was ist denn das: Donald, Gustl, Tennessee?
Die Namen sind doch wohl kriminell!?
04.12.2012 mr
 
 

Endlich

merkt Merk, das war Sch…..
02.12.2012 mr
 
 

Ach diese Missverständnisse mit den Medienmachern!!

Das ZDF muss den CSU-Sprecher Strepp missverstanden haben. Strepp wollte doch sicherlich nur dem ZDF mitteilen, welch ein Gesicht sein Parteichef Seehofer gezogen hat, als er erfuhr, dass Christian Ude auf dem SPD-Parteitag in Nürnberg mit 288 von 289 Stimmen zum Spitzenkandidaten unserer Partei für die Landtagswahlen 2013 in Bayern gewählt wurde.
Vielleicht wollte er aber auch nur einfach wissen, wann er sich in der ZDF-Sendung „heute“ über den SPD-Parteitag informieren könne, weil er nicht zu diesem Parteitag geladen war. Ähnliches soll er auch bei der ARD versucht haben.
24.10.2012 r

CSU-Sprecher Hans Michael Strepp ist heute zurückgetreten (worden?).
Ist er ein „Bauernopfer“, weil aus CSU-Sicht Ruhe sein soll?
Wir meinen jedoch: Die Sache muss aufgeklärt werden, damit sich so etwas nicht wiederholt.
Wir verlangen die Unabhängigkeit der Medien als 4. Säule der Demokratie.

25.10.2012 mja

Strepp ist nach ca. 3 ½ Wochen wieder im Führungskader der CSU unter ihrem Generalsekretär Dobrindt mit fast den gleichen Aufgaben betraut. Wen wundert das?
17.11.2012 mr
 
 

 

Steuerhinterzieherschutzgesetz

Wahlkampf: FDP-Klientelpolitik für „die Reichen und Schönen“

/Link/ und siehe auch unseren Artikel
02.09.2012 mr
 
 

 

Sterbehilfe-GesetzSterbehilfe, nein danke!

Wir fordern eine bessere Palliativ- und Schmerzmedizin!

13.08.2012 mr



 

Schöne Aussicht!

Bank vor Maisfeld

Energiegewinnung
anstatt
„unser tägliches Brot“
Dank großzügiger Subvention
 

08.08.2012 mja
 
 

 

Die Geschichte vom bösen Friederich
Der Friederich, der Friederich,
Das war ein arger Wüterich!
…“

Aus „Der Struwwelpeter“ von Heinrich Hoffmann
30.07.2012
 
 

 

Verfassungs-Reißwolf 30.06.2012 mr



 

Überhastet, übereilt! – Wo ist das erkennbare Profil?

Unsere SPD-Bundestagsabgeordneten sollten stärker darauf achten, nicht zu „Steigbügelhaltern“ für Bundeskanzlerin Merkel und die schwarz-gelbe Regierung zu werden.
Sie sind vornehmlich den Menschen in unserem Land verpflichtet und weder Lobbyisten noch Spekulanten.
01.07.2012 m

 

Zeitlos

… „Da war (…) eine Frau, die seit 12 Jahren mit Blutfluss behaftet war.
Sie hatte schon viel ausgestanden unter vielen Ärzten und ihr ganzes Vermögen darauf verwendet, ohne dass es etwas genutzt hatte. Es war vielmehr immer schlimmer mit ihr geworden.
“ …
Markus 4, 25 und 26

 

Ha, ha, ha: „wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung“

Man sollte diese Yellows auf einen „fliegenden Teppich“ setzen!
09.06.2012 mja

 

Guter Rat muss nicht teuer sein

Mutter: „Unser Jupp hustet schon längere Zeit, er niest häufig und hat ganz verquollene Augen …; kein Medikament hilft.
Eine gute Freundin: „Dann geh doch zu einem Spezialisten und frag den Kaminkehrer.“
03.06.2012 mr

 

Ausgestrahlt?

Herr Dr. Röttgen (CDU) hat seine „Halbwertszeit“ überschritten.
Hat er sich nicht auch bald im Bundesumweltamt „ausgestrahlt“?
15.05.2012 mja

Aus den Abendnachrichten erfuhren wir soeben, dass die Kanzlerin Merkel den Bundesumweltminister Röttgen entlassen hat. - Herr Altmaier (CDU) soll zukünftig dieses wichtige Amt übernehmen.
16.05.2012 Die Redaktion

 

Versuch der Legalisierung von Steuerbetrug

Es ist gut, dass die Bundesländer im Bundesrat Bundesfinanzminister Schäuble - und damit der schwarz-gelben Bundesregierung - bei dem Deal mit den Schweizer Banken die Stirn bieten werden.
Sigmar Gabriel nennt das Steuerabkommen mit der Schweiz „eine Ohrfeige für alle ehrlichen Steuerzahler“ und einen „schweren Sozialmissbrauch“. Es ist u. E. sogar ein Verrat an unserem Staat, wo Gelder „für den Erhalt öffentlicher Infrastruktur wie Schulen, Straßen, Kultureinrichtungen“ fehlen.
15.05.2012 mr

 

„… die größte schwarze Null …“

„Vorgestern hat der Schäuble noch angekündigt, dass wir - das Land, das als Sparvorbild für ganz Europa dienen soll - im nächsten Jahr doppelt so viel neue Schulden aufnimmt.“ „Aber er hat auch angekündigt, dass er 2014 eine große, dicke, fette schwarze Null schreiben will.“ „Jaa, aber doch nur, damit die größte schwarze Null 2013 die Wahlen gewinnt.“
Dialog zwischen den Kabarettisten Priol und Pelzig aus der ZDF-Sendung: „Neues aus der Anstalt“ vom 27.03.2012,
eingestellt am 28.03.2012

 

Bundespräsidentenwahl – die Vierte unter Merkel!

Heute wurde unser neues Staatsoberhaupt mit großer Mehrheit gewählt:

Dr. hc Joachim Gauck – Ein Mann des Volkes!

Das hätten wir bereits 2010 haben können und es wäre uns einiges, im wahrsten Sinne des Wortes, erspart geblieben, wenn unsere Bundeskanzlerin damals nicht so gekungelt und gezickt hätte.
18.03.2012 mja

 

Beschädigung eines Amtes? Was soll das sein?

Amtsausübung: Eine Person bekleidet ein Amt – gut oder nicht so gut, dass liegt an und in der Person begründet.

Kann ein Amt beschädigt – oder beleidigt – werden? Beleidigt fühlen kann sich nur eine Person! Ob diese Person zu Recht oder Unrecht beleidigt wurde, das muss festgestellt werden und das wird es hoffentlich ernsthaft auch, ohne den berühmten „Teppich“ zu bemühen.

Welche Rolle spielen hier die Medien: Sie finden jemanden gut oder nicht so gut oder sie ignorieren ihn einfach.

Sie berichten, kommentieren und verbreiten Stimmungen. Sind es Diffamierungen und Gerüchte, kann und sollte sich der Betroffene dagegen wehren. Doch es ist Aufgabe der Journalisten, Reporter und auch von uns Bloggern, aufzudecken, aufzuklären und anzumahnen, auch wenn Mitglieder des Staatsapparates – leider nicht zu selten – wenig oder kein Interesse daran haben. Transparenz ist auch dann wichtig, wenn es um ein mögliches Versagen einer Amtsperson geht. Medien sind die „Vierte Gewalt“ und ihre Unabhängigkeit ist unverzichtbar!
18.03.2012 gmr


 

Unser Essen

Ist es denn möglich, dass in einer Brotfabrik die hygienischen Zustände so katastrophal waren, dass dort sogar Mäuse gestorben sind?
17.02.2012 mr


 

 

Bundespräsident Wulff ist heute endlich zurückgetreten!
Wir hoffen, dass bei der Auswahl des/der neuen Kandidaten/Kandidatin
für dieses Amt jedes parteipolitische Gezerre wirklich unterbleibt.
Diese Persönlichkeit sollte integer und vertrauenswürdig sein,
die Menschen in unserem Land verstehen und einen
und Deutschland nach innen und außen würdig vertreten können.

17.02.2011 mja
 
 

 

 

Schloss Bellevue, Bundespräsident Wulff


 

 


 

Wer Ohren hat, der höre zu!
Wer Augen hat, der schaue hin!
Wer Hirn hat, der verstehe!
Wer ein Herz hat, der zeige Mitgefühl!

Am Neujahrstag 2012



Merkel macht´s!

Die FDP ist gerade dabei, sich selbst abzuschaffen.
Die CDU wird von Merkel auch nicht mehr gebraucht.
Die CSU stört Merkel nur beim „durch“regieren.
Das Parlament scheint ohnehin überflüssig zu sein, deshalb wird es von Merkel auch nicht mehr gefragt.
Die Opposition hält mit ihren ständigen Mäkeleien Merkel nur von der Arbeit ab.
Braucht Merkel mal einen guten Rat, stehen ihr genügend Lobbyisten zur Seite.
Auf diese Weise lassen sich herrlich Kosten für das Parlament und den gesamten Regierungsapparat einsparen.

Wenn dann Sarkozy, Monti und die Regierungschefs der übrigen EU-Länder einfach Merkels Empfehlungen befolgen, dann spart auch die EU in all ihren Ländern die Regierungsapparate ein.
Das europäische Parlament hat ohnehin kaum Befugnisse. Die Arbeit in den EU-Behörden erledigen auch hier fremdbezahlte Lobbyisten.
Konsequent gedacht, spart Europa dadurch viele Kosten ein, so dass die EU eigentlich ihre Rettungsschirme wieder zuklappen könnte.
So einfach geht das!

Nun aber im Ernst:
Natürlich hat der Bundestag das Recht, Gesetze zu machen und über die Ein- und Ausgaben des Bundesetats zu beschließen. Deshalb muss auch die Bundeskanzlerin jedes Mal vom Parlament die Zustimmung einholen, bevor sie irgendeinem Rettungspaket in Europa oder sonst etwas zusagt bzw. absagt. Dies hatte sie im Mai 2010 versäumt, als sie mit Sarkozy zusammen, entgegen den EU-Gesetzen, für Griechenland Gelder zugesagt hatte. -
Der Bundestag muss nun endlich brauchbare Regeln für den Umgang mit Lobbyisten beschließen. Dazu existiert nun eine - unserer Ansicht nach - gute Studie, die es umzusetzen gilt /Link/ (s. insbesondere die „Eckpunkte“, Seite 47 bis 51).

17.12.2011 mr



Merkel Einheits-Partei (MEP)

Merkel Einheits-Partei Legende:
MEP = Merkel Einheits-Partei
Im Randbereich: CRU = Christliche Rest-Union, CSU, FDP,
Grüne, Linke, SPD

Merkel Einheits-Partei (MEP) geführt von der sozialen, solidarischen, kämpferischen, liberalen, grünen, christlichen, beliebigen - hin und her - Mutter der Nation.
17.11.2011 Gesehen aus Eulchens Perspektive


 

Mindestlohn     „Lohnuntergrenze“

„Lohnuntergrenze“     Mindestlohn
Ist das nicht dasselbe? Natürlich!! Was denn sonst?

Zum Sinneswandel in der „Christlichen Union“
höret den „Süßstoff“ von Christoph Süß, BR2 /Link/.
12.11.2011 mja


 

Peinlich! Peinlich! Peinlich!

- Das erbärmliche Steuergeschenk der „3-Wunschkoalitionäre“ -

Zwei Jahre „Polittheater“ und nun „der große Wurf“ der „3-Wunschkoalitionäre“:
Wieder einmal „Steuerentlastung“, nein, nicht jetzt sofort, nein - als Wahlgeschenk 2013!
Ein bisschen für die kleinen Steuerzahler und ein bisschen mehr für die, die mehr Steuern zu zahlen haben.
Und die, die gar nichts oder so gut wie gar nichts zahlen, brauchen auch keine steuerliche Entlastung – ganz, ganz Arme und die Superreichen!
Das Geld, was die 3 jetzt verschenken wollen, nehmen sie uns wieder an anderer Stelle, jedoch nicht von ihrer Klientel, nein!
Das ist dem Volk klar, denn es ist nicht so dumm, wie man es „zu verkaufen“ versucht. 07.11.2011 mja



„POUR L´EUROPE“

Wir sollten nicht zulassen, dass das Werk von Robert Schuman, Jean Monnet, Konrad Adenauer u. a. - ein geeintes, friedliches Europa - durch leichtfertiges, skrupelloses Verspielen großer Geldmengen in Gefahr gebracht wird.
Wir brauchen ein Europa der Werte - im tatsächlichen und auch im übertragenen Sinne - um überleben zu können.
16.10.2011 mja
 
 

 

Es schrieb ein Anwalt an ein Gericht:
„Als Nachsatz bleibt zu konsternieren (…)“       . . .   Und es gelang.

• • •
Viele fragen sich mit uns, ist Justitia völlig konsterniert?!
23.08.2011 mja
 
 

 

Das große Los Sue Jez

08.07.2011 mr


 

Die Megawindmühlen „Merkel“ und „Seehofer“ rotieren:

180°, dann nochmal, so sind´s schon 360° und dann wieder und immer wieder.
Und wenn ihnen dann der Wind entgegen bläst, drehen sie sich noch schneller.
Turbo schnell!!
Und so sind sie sichere Garanten für unsere zukünftige Energieversorgung.
Wartet´s ab, Ihr Leute!

Aber hoffentlich rotieren auch wir nicht irgendwann alle hier in Deutschland?!
30.05.2011 mr


 

Sie wirken müde auf uns, Frau Kanzlerin!

Ziehen Sie sich ruhig zurück und ruhen sich aus. Es wäre nicht schade um unser Land.
So gut wie Sie kann es auch allemal ein anderer.
26.05.2011 mja



Demokratie

oder Oligarchie?

Das Volk ist der Souverän, Frau Kanzlerin!
Es wird durch seine von ihm gewählten Abgeordneten vertreten und diese sind ihm verpflichtet.
Sie, Frau Kanzlerin, und Ihre Regierung dürfen zwar dem Bundestag Gesetzes-Vorschläge machen, aber er allein entscheidet über Gesetze, und zwar dann, wenn er es für richtig hält und nicht Sie - mit Ihren „Oligarchen“. Dies gilt auch für den Staatshaushalt. — Gewaltenteilung!

Der Bundestag darf nicht übergangen oder gar ausgeschaltet werden. Er darf sich aber auch nicht ausschalten lassen, denn er ist dem Volk verpflichtet!
20.04.2011 mr


 

„Dr.“ – ein schwunghafter Handel

„Die kleine Maus“ von nebenan
sich keinen „Dr.“ kaufen kann!
21.03.2011 mja


 

???

„Leitkultur“ Leid(un)kultur???
20.03.2011 mja


 

„Nestbeschmutzer“

Nicht der ist ein „Nestbeschmutzer“, der sagt, das Nest ist schmutzig, es muss gereinigt und dafür gesorgt werden, dass es sauber bleibt, sondern der, der (es) beschei...!
09.03.2011 gm


 

Die neuen Kraftstoffe E10 und E85

Alter Uhu: „Das neue Benzin E10 ist umweltfreundlicher, weil es mit 10 % Ethanol aus Biomasse versetzt ist.

Kleine Waldohreule: „Ethanol ist doch reiner Alkohol? Alkohol kratzt im Hals, also kratzt er dann doch auch im Motor?!
03.03.2011 mja
 

In Schweden wird Benzin sogar mit 85 % Ethanol versetzt und bei vielen Autos traten schon schwere Motorschäden auf.

In der Werkstatt eines Autohauses

Werkstattmeister: „Sie können den neuen Kraftstoff beruhigt tanken. Für die Motoren ist er kein Problem.

Kunde: „Ich habe ihn schon getankt und da ist mein Motor verreckt.

Werkstattmeister: „Da hat wohl Ihr Motor nichts getaugt. Aber das ist kein Problem. Unser Verkaufsberater zeigt Ihnen gern unsere neuen Modelle.
03.03.2011 r

 

Wie wär´s mit E100 zur Jecken-Zeit?
Wir schlagen vor, insbesondere zur Faschings- bzw. Karnevalszeit an den Tankstellen zusätzlich noch den Treibstoff E100 anzubieten.
Dann könnten die Jecken auch ihre Flachmänner auffüllen.
Weiberfastnacht 2011


 

„Arbeit muss sich lohnen“ sagt man immer.

Aber die Frage ist, für wen?
Für Sklaven • Leibeigene • Zwerge • Mägde & Knechte • Zwangsarbeiter • Malocher • Gastarbeiter • Erntehelfer • IT-SpezialistenPraktikanten • Leiharbeiter • Zeitarbeiter • hochqualifizierte Facharbeiter?

Und wer profitiert wirklich davon?
Doch nicht etwa nur unsere sogenannte „Oberschicht“? Oder?

Wer eigentlich sind unsere Leistungsträger??

23.01.2011 gm


 

Der Aufschwung ist da!

Unglaubliche 3 EURO Arbeitnehmerfreibetrag im Monat mehr!
Gut, dass es Discounter gibt, so kann sich nun jeder Arbeitnehmer
„Maxi-Stimmungs-Teelichter im 12er-Pack“ monatlich mehr kaufen.
- Mehr Chancen für mehr Helligkeit und Wärme!
21.01.2011 mja


 

Unglaubliche Vergiftung unserer Kultur, wie manche Leute vielleicht denken!

Nicht erst heute, schon im Mittelalter wurde unsere Kultur aus dem Orient infiltriert: Sofa und Matratzen, Stoffe (z.B. Damast), Früchte (Aprikosen, Orangen usw.) und vieles aus dem Bereich der Technik, z.B. Wassermühlen, Uhren, Papierherstellung, Glasfabrikation, Linsen für Fernrohre usw., kommen aus dem oder über den Orient zu uns.

Und dazu die Verschandelung unserer Sprache: Alkohol, Algebra, Chemie, Kaffee, Zucker, Mokka, Sirup, Joghurt, Kaviar, Damast, Satin, Sakko, Teppich, Kümmel, Safran, Natron, Kiosk, Döner, um nur einen geringen Teil davon zu erwähnen, alle diese Worte haben ihren Ursprung im Arabischen oder Türkischen.

Und das Schlimmste von allem: Die sog. „arabischen Zahlen“, mit denen wir schon als Kinder in der Schule traktiert wurden und wir uns ein Leben lang damit abquälen, Geheimnisse zu erraten wie „Was ist drei mal vier?“, während es einige Raffgierige schaffen, durch raffiniertes Jonglieren mit diesen „Dingern“ zu unverschämtem Reichtum zu gelangen. (Allenfalls auf die Frage „Was ist zwei mal sechs?“ erhält man eine spontane Antwort: „Anstrengend, aber macht Spaß.“)

Stoppen wir diese Vergiftung! Lasst uns zurückkehren zu unseren germanischen Wurzeln: Geben wir uns zufrieden und werden glücklich mit einem täglichen Schluck Met und werfen uns dann auf den Strohsack.
30.11.2010 gw


 

Hochdrucklage im November

Novemberhimmel500
November(stimmung) 2010; eine kleine Hausfrau
 
 

 

Warum will die Deutsche Bahn ihre Fahrgäste auf Fernstrecken billiger mit Bussen transportieren?
Bahngleis
Weil sie dann ihre Schienen verschrotten kann.
Giga-Schade!!
14.11.2010 mr


 

Bank & Kunde

Eine Sparkasse hat längere Zeit psychologische Profile ihrer Kunden mit Methoden der Hirnforschung erstellt und sie in Kategorien wie „Abenteurer“, „Bewahrer“ und „Genießer“ einteilt /Link/.

Wir schlagen eine Einteilung in „Bewahrer“, „Genießer“, „Abenteurer“ und „Kamikaze“ vor, weil diese Gruppen sich leichter unterscheiden lassen:

„Bewahrer“ bleiben zu Hause und verstecken ihr Geld unter der Matratze.

„Genießer“ lassen sich vom Bankberater zu einer guten Tasse Kaffee einladen und gehen wieder.

„Abenteurer“ lassen sich vom Bankberater was offerieren und folgen seinem Rat.

Kamikaze“ lassen sich vom Bankberater ein von der Bank kreiertes Zertifikat aufschwatzen.
04.11.2010 r


 

„Mehr Netto vom Brutto“

Von Schwarz-Gelb für Schwarz-Gelb!
27.10.2010 mja


 

Worin unterscheiden sich Politiker von Meteorologen?

Auf die „Versprechungen“ der Meteorologen kann man sich verlassen - meistens!
19.10.2010 g


 

Wer ist für das Desaster der BayernLB verantwortlich?

Der Untersuchungsausschuss des Bayerischen Landtags hat den früheren Ministerpräsidenten Stoiber über die Landesbank befragt. Das Procedere hätte man sich sparen können, denn die SPD-Eulen kannten die Antwort bereits:
Er hat nichts gewusst, nichts getan und ist für nichts verantwortlich.

Resümee: Als Ministerpräsident hat er die Schulen, Polizei, Kommunen, … „kaputt gespart“, damit Bayern jetzt die Schulden für die BayernLB zumindest anzahlen kann.
15.10.2010 r


 

„Eigenlob stinkt“

doch hier müssen wir unsere SPD-Politiker loben: der Hartz IV-Beitrag war 2005 gut „geschätzt“. Die schwarz-gelbe Regierung schafft derzeit den Beweis.
Schafft sie aber auch Transparenz?

Ist ihr vielleicht entgangen, dass schon allein die Lebenshaltungskosten in vielen Bereichen inzwischen stärker gestiegen sind? Um weit mehr als nur 5 Euro!
Und was ist mit dem Argument: „Arbeit muss sich wieder lohnen“? - Oh, ja!! Aber für wen, den der arbeitet oder den Boss? Und zu welchem Preis?

Also müssen doch wohl Mindestlöhne her und zwar in allen Bereichen!
Und nicht zuletzt fordern wir auch: Gleichen Lohn für gleiche Arbeit!!

Diese Klientelpolitik der Schwarz-Gelben sind die Menschen - in Ost und West - leid: Steuergeschenke für Großkonzerne, Unternehmen, Bürgschaften und Zahlungen für Banken und Börsen und nicht zuletzt beispielsweise Boni für die „Spielertypen“ der inzwischen verstaatlichten „Skandalbank HRE“. /Link 1/ /Link 2/

Boni, Bürgschaften, Steuergeschenke und Zahlungen betragen inzwischen zusammen hunderte von Milliarden Euro.

Das Volk schaut hin!!
02.10.2010 mja


 

Verheerende Feuersbrunst im „Sommerloch“

Sitzen unsere schwarz-gelben Entscheidungsträger in ihren Urlaubs-Resorts oder sonst wo rum, „wie das Kaninchen vor der Schlange“, und warten nur darauf, dass die Funken aus Russland nicht zu uns überschlagen?
06.08.2010 mja


 

Die Koalitionäre

 

...

 

...

Urvertrauen Vertrauen Offenheit Ehrlichkeit Wahrhaftigkeit
Fahrlässigkeit Lüge Betrug Täuschung Schuld
Enttäuschung Misstrauen Vertrauensentzug
Eingeständnis Sühne Wiedergutmachung


 

Was ist der Unterschied

zwischen einem Computer mit einem Sprachprogramm und dem FDP-Vorsitzenden?
Das Sprachprogramm kann man austauschen.

02.07.2010 r


 

Reform der Reform der Reform!

Tor! Tor! - Naaa! - Eigen-Tor!!
Allmächd!!

Dr. med. Rösler (FDP) hofft, dass die Menschen im Fußballfieber - vor lauter Hoffen und Bangen - nicht mitbekommen, dass er gerade klammheimlich durchs Hintertürle seine „KOPF…“ durchzuschieben versucht.
Allmächd, naa! Glabsdersnaa!!
Herr Minister, so nicht!! Und nicht mit uns!!
25.06.2010 mja


 

Frau Prof. Dr. Merkel,

ehe Sie unsere zukünftige, nordrheinwestfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft der Lüge bezichtigen, sollten Sie erst einmal Ihre Männerriege in Schach halten: Spendenaffären, Steuerhinterziehung aufklären lassen und eindämmen, gegen Korruption energisch vorgehen und den Lobbyisten die Tür weisen! Und nicht zuletzt: für Transparenz sorgen!
19.06.2010 mja



Nachruf

Konservativ bedeutet: Althergebrachtes, Bewährtes bewahren wollen;

aber nicht:

Organisation von dubiosen Spenden, organisierte Behinderung der Ermittlungsarbeit von Steuerfahndern! /Link/ Hetze gegen Migranten …!

Ist das etwa

Christlich, demokratisch? Oder gleicht das nicht vielmehr Cliquenwirtschaft und Demagogie?!

 

Hessens Haushalt ist hoch verschuldet!

 

So agierende Politiker – egal welcher Couleur – schaden der Politik und unserer Demokratie!

30.05.2010 gm



Schnüren Lobbyisten im Kanzleramt und im Finanzministerium

die „Griechenland-Hilfe“ und das Eurorettungspaket?

Schwarze Politik an zwei schwarzen Freitagen im Schweinsgalopp durchgepeitscht.

Unseren Regierungsverantwortlichen fehlt es offenbar an Witz.

Und Herr Ackermann lässt grüßen!

Viele, viele Milliarden werden als „Rettungspakete geschnürt“. Sarkozy zusammen mit den Zockern freuen sich diebisch!

Und meint Kanzlerin Merkel etwa, sie könne einen Mr. Cameron auf ihren Zickzack-Kurs bringen.

Wenn es jedoch um und für die Menschen in unserem Lande geht - um Gelder für Bildung, Erziehung, Forschung, Renten usw. - wurde und wird jeder Euro mehrfach umgedreht und es ziiiiieht sich, die Zeit verrinnt.

Haben die Wähler das wirklich so gewollt?
26.05.2010 mja

 

03. Mai 2010

Schneeeule

Was mache ich
arme, kleine Eule bloß,
wenn die Spekulanten
alle Mäuse gefressen haben?

















 

Wie stellen Sie sich das denn vor, Frau Dr. von der Leyen?

Wir wollen schmackhaftes, gesundes Brot essen, aus Meisterhand.
Brot backen ist harte, sogar sehr harte Arbeit.
Irgendwann kann der Bäcker dann nicht mehr!
Und nun soll er im Büro „Briefchen schreiben“?
Und in welchem Büro denn?
Bei Ihnen im Bundesministerin für Arbeit und Soziales in Berlin?
Haben Sie da so viele Büros? - Für all die Bäcker, Metzger, Bauarbeiter, Kaminkehrer und und und? -
Ist das Ironie oder gar Zynismus oder haben Sie zu wenig nachgedacht,
Frau Dr. von der Leyen?

14.04.2010 mja

 

An die Adresse aller „sensiblen“ Politiker!!

„Wer austeilt, muss auch einstecken können.“

04.03.2010 mja

 

Eine wüste Sache ...

Den „armen“ Wüst (CDU-NRW) haben sie jetzt „in die Wüste geschickt“,
anstatt das korrupte System zu verbannen.
23.02.2010 mr

 

Die „gelbe Gefahr"

Auf welchem Planeten lebt eigentlich the yellow boy??
Auf dem Mars sicher nicht, denn die Marsmenschen sollen ja sehr intelligent sein.

Doch was erleben wir hier: Bankencrashs, verzockte Gelder, raffgierige Banker, Boni, Schwarz-gelb-Gelder, Spendenaffären, Steuerhinterziehungen in großem und auch in kleinerem Stil, verschiedenste Korruptionsmuster, „outgesourcte“ Firmenteile, „freigesetztes Menschenmaterial“ und und und - der verfügbare Wortschatz reicht nicht aus, um alle Übel aufzuzählen - versus Alleinerziehende, Arbeitslose, Ausgelaugte, Behinderte, Jugendliche, Kinder, Hartz-IV-Empfänger, Leiharbeiter, Niedriglohnempfänger, Pflegebedürftige, Rentner, Studenten,

Wir wollen und müssen verhindern, dass unsere Gesellschaft noch mehr gespalten wird, denn das hat mit „sozialer Marktwirtschaft“ absolut nichts mehr zu tun und stört den sozialen Frieden.
Kanzlerin Merkel sollte ja aufpassen und auf der Hut sein besonders vor „the Yellows“!!
18.02.2010 gm

 

Steuerhinterziehung

Die „Spender“ vor dem Herrn hat man doch so gern. Steuern zahlen? Ach nein, wozu? Durch Spenden hat man seine Ruh´. Sind sie doch als Kriminelle, nicht einzustufen, weil so helle. Steuern nein, was fürne Verschwendung für Alte, Kinder, … und sonstige Verwendung. Städte, Länder und Regionen fehlen so ganz viele Millionen! Sie mögen sehn, woher sie´s holen, weil von solchen „Spendern“ arg bestohlen. Wir meinen, für die andern wird’s zu teuer, wenn viele zahlen nicht die Steuer. 10.02.2010 jo

An die Wuppertaler!

Wenn ihr die CD habt, vergesst bitte nicht, unter C nachzuschauen.
04.02.2010 r

 

Nächstenliebe, reine „christliche Nächstenliebe“ …

„Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ (Mt 22,39; …)
Das verwirklichen die Christlichen „Unionisten
in Bayern, in Hessen, mit Inbrunst.
Entweder stellen sie zu wenig Steuerfahnder ein oder schmeißen sie sogar hinaus.
- Das Mäntelchen der reinen „Nächstenliebe“ breiten sie auch über ihre „Nächsten“
- die gelben Koalitionäre - aus.

02.02.2010 mja

 

Namensänderung?

Sollte das das Problem sein, dann nichts einfacheres als das.
Wir schlagen vor:
"Hartz IV" = "Ursula IV"

01.02.2010 mja

 

Gefangen im eigenen Lager

Man glaubt es nicht: Die Kanzlerin möchte sich wirklich die „soziale Gerechtigkeit“ auf ihr Banner schreiben. Denn das ist schick, denkt sie wohl. - Doch Vorsicht, Ihr Leute!! -

Sie hat dabei bestimmt nicht mit ihren „schwarzen Sheriffs“ gerechnet, in deren Köpfen dieses – sicherlich hehre – Vorhaben mit Sicherheit keinen Platz finden wird: Sie werden es torpedieren, so gut sie können.
17.01.2010 gm

 

...

Ein Bankier ist wie einer, der bei schönem Wetter Schirme ausleiht, sie aber bei Regenwetter wieder zurückfordert.
(Jüdischer Witz)
10.01.2010 mr

 

„Hopenhagen“ ein Flop

Hopp . Hopp . Hopp
ein Happening!

Erst wenn uns das Wasser bis zum Hals stehen wird,
werden wir reagieren,
wenn wir dann noch können.

20.12.2009 mja

 

Stiftung Warentest

hat bundesweit die Anlageberatung in 21 Banken
getestet.

Allgemein soll der während der Beratungsgespräche
angebotene Kaffee gut gewesen sein,
so hörten wir.

15.12.2009 mr

 

BayernLB &

Hypo Group Alpe(traum)
Adria

10.12.2009 mr

 

Bayerisches Bankendesaster

Seilschaft, Clique, Klüngel, Clan, Sippschaft, Mischpoche, Bande,
Kader, Kamarilla, Cliquenwirtschaft, Günstlingswirtschaft,
Filzokratie, Kumpanei, Lobby, Korps, Syndikat,
Vetternwirtschaft,
CSU-Filz

05.12.2009 gm

 

BayernLB und Hypo Alpe Adria

Das geht auf keine Kuhhaut"
05.12.2009 r

 

Politiker

seien „beratungsresistent".
(Gehört im BR-Fernsehn, Sendung: „Münchner Runde", 01.12.2009)
02.12.2009 mja

 

Geht das „Zocken“ weiter?

Helaba,
HSH,
SachsenLB,
WestLB,
,

BayernLB, in allem „Spitze“!
- Wir Bürger bürgen weiter!!
17.11.2009 an

 

Große Freude

„Waren eure Vorschläge den Parteifunktionären nicht lästig?“
„Oh nein, ganz im Gegenteil, sie haben sich darüber gefreut.“
„Was? Wie kommt ihr denn darauf?“
„Ja ganz einfach, sie haben uns mitgeteilt:
`Auf die Vorschläge von euch SPD-Eulen haben wir gerade noch gewartet.´“
(Frei nach einem bekannten Witz)
10.11.2009 mr

 

Weisheiten

Worte sagen alles:
Der Arbeiter arbeitet,
der Student studiert,
der Koch kocht und
der Chef scheffelt.
Und was denkt sich der Chef dabei?
„Krankfeiern gibt’s bei mir nicht. Und wenn jemand Schüttelfrost hat,
taugt er immer noch zum Sandsieben.“
01.11.2009 gw

 

Staats-Finanzen

Schäuble muss seinen Tresor im Bundesfinanzministerium strengstens bewachen, damit ja keiner klammheimlich noch einen Schuldschein hineinlegen kann.
01.11.2009 r

 

Kanzlerin auf Welttournee

Regt Euch nicht auf, Ihr lieben Leute, unsere neue - und alte - Kanzlerin fährt jetzt erst einmal ins Ausland, um alle Nationen darauf vorzubereiten, dass nun „der Neue“ kommen wird und alle leider auf die Qualitäten „des Alten“ - unseres allseits beliebten
Frank-Walter Steinmeier - werden verzichten müssen.

Das Volk hat es so gewollt!

28.10.2009 jo

 

1 000.000.000.000 Euro

Schulden
12 x 0 = 0 „ist Null! Wir waren in der K.-G. in der Schul´.“
(Frei nach einem alten, kölschen Karnevalsschlager)
Plötzlich hat der Rechen-Philosoph vorne jedoch die 1, als führende Stelle vor den
12 Nullen, entdeckt.
– Oh, je! - Allmächt! – Unglaublich - Unfassbar!!
Was für Nullen?!

28.10.2009 mja

 

Firmenpleiten und deren Abwicklung

Ein Insolvenzverwalter sinniert: „Ich weiß auch nicht; alle denken nur an sich,
nur ich denk´ an mich.“
23.10.2009 r

 

Schattenhafter „Schattenriss“ vom „Schattenkabinett“

Der „Schattenhaushalt“ wirft seine „langen Schatten“ voraus!
Das ist ja ein tolles „Schattenspiel“, das uns das „Schattenkabinett“ da liefert.

Aber mit uns - „für dumm verkauften“ - Bürgern kann man das ja machen!
Wie lange lassen wir uns noch „hinters Licht führen“ und „in den Schatten stellen“??
Wer wird das „ausbaden“ müssen? – Natürlich die, die „auf der Schattenseite des Lebens“ stehen!

Wir sollten wissen und nicht vergessen:
Wir sind das Volk“ und das Volk ist der Souverän!!
22.10.2009 mja

 

Der „Schattenhaushalt“ ist plötzlich (vorerst) ins „Schattenreich“ verschoben worden.
Angie hat angeblich „die langen Schatten“ der Verfassungsrichter nahen sehen.

 

Aber - es war das Volk!!
23.10.2009 mr

 

Die Fama

Wozu „Schweine“ nicht all in der Lage sind:
Die Welt in Pandemie-Panik zu versetzten und der Pharma entgegenzukommen.
19.10.2009 mja

 

Hallo Frau Kanzlerin!

Was einer ist, was einer war, beim Scheiden wird es offenbar. …
Wir Sozis haben in der großen Koalition viel Gutes eingebracht!

Doch leider wurde das Gute der Union zugeschrieben und das weniger Gute bzw. die schlechten Kompromisse fast ausschließlich unserer SPD. - Das ist ungerecht!
Hier tragen m. E. die Medien eine Mitschuld.
04.10.2009 mja

 

Smart und dynamisch

Ein Fahrer eines Luxuswagens kommt auf der Landstraße zufällig an einer Weide vorbei und sieht einen Schäfer mit einer großen Herde Schafe. Er stoppt, springt aus dem Wagen und spricht den Schäfer an: „Wenn ich Ihnen in 20 Minuten sagen kann, aus wie vielen Schafen die Herde besteht, bekomme ich dann ein Schaf?“ Der Schäfer, verwundert: „O. k“. Der Mann geht an seinen Wagen zurück, arbeitet eine Weile mit seinem Laptop und sagt dann zum Schäfer: „156 Schafe“. Der Schäfer sagt: „Das ist richtig“, gibt ihm ein Tier und sagt: „Wenn ich Ihnen Ihren Beruf sage, bekomme ich dann das Tier wieder zurück?“ Der Andere: „Meinetwegen“. Der Schäfer sagt: „Sie fahren einen flotten Wagen und arbeiten mit einem Laptop, also sind Sie Unternehmensberater.“ Der Schäfer bekommt sein Tier wieder zurück. Er macht dann noch die bedeutungsvolle Bemerkung: „Ansonsten scheinen Sie aber nicht viel Ahnung zu haben, denn sonst hätten Sie gemerkt, dass ich Ihnen kein Schaf, sondern einen der Schäferhunde gegeben hatte.“
02.10.2009 mr

 

„Es genügt nicht,

ein anständiger Mensch zu sein, man muss es auch zeigen!“ Honoré de Balzac
28.09.2009 m

 

...

Graffiti an Hauswand Den Himmel den Pfarrern Die Hölle den Kapitalisten Die Erde den Proletariern 23.09.2009 ge

...

„Nun, Jupp, wie war´s denn heute in der Schule?“ - „Bestens, Papi! Der Lehrer hat gesagt, wenn alle Schüler so wären wie ich, könnte er die Schule dicht machen.“
14.09.2009 m


Profitable Titelverleihung

Es gibt viele Titel. Einer der begehrtesten ist der Doktortitel. Doch denkt man hier an Dr. phil., Dr. jur., Dr. rer. nat., Dr. ing., Dr. med. usw., da überfallen einen inzwischen schon fast nostalgische Gefühle. Zunehmend aktueller werden Dr. quacksalber, Dr. raffke und ganz „hoch im Kurs“ steht heute der Dr. bought. Die Verleihung dieses Titels ist begehrt von beiden Seiten, dem Verleiher und dem Empfänger. Der eine füllt damit seine Kassen und der andere spart lästige und zeitraubende Aktivitäten des Gehirns – sofern vorhanden. 06.09.2009 gm

- Zum Seitenanfang.