Witz und Nachdenkliches

 
 



 

Soja-Schwein
18.07.2020 r




 

Zwei ältere, langjährige Freundinnen telefonieren miteinander:

Anna aus NRW: Ist bei Euch auch so schlechtes Wetter? Hier regnet es die ganze Zeit.

Babsi aus SH: Hier ist es auch nass, aber den Regen brauchen wir.

Anna: Was habt Ihr denn heute gemacht?

Babsi: Wir haben uns eine kleine, mittelalterliche Stadt angeschaut und dort Blumen für den Garten gekauft. Und was hast Du gemacht?

Anna: Ich gehe nirgends hin. - Ich bleibe zu Hause, Hände waschen.
10.03.2020 mja
 
 
 


 
 
 

AfD-CDU-FDP




 

Subventionsfüllhorn
18.01.2020 mr



 


Abstandsregel 1000 m
26.11.2019 r
 
 


CapitanaRackete

 
 


 
„Anti-Abschiebe-Industrie“

Ist das Ausdruck Christlicher-Leid/t-Kultur?
Ist das überhaupt Kultur?

Unsere Meinung: Erschreckend abstoßende Stillosigkeit!!
Und das soll ankommen?
/Link/
15.01.2019 mr
 
 


 

Hallo Frau Kramp-Karrenbauer

wir gehören - wie Sie leicht erkennen können - zu den Sozialdemokraten und haben manchmal gute Ideen. So hätten wir auch einen Vorschlag für Sie und Ihre gespaltene CDU, damit die Regierungs-Koalition endlich in Ruhe zum Wohle unserer Nation bis zum Ende der Legislaturperiode weiterarbeiten kann.
Sie wollen oder müssen Ihren unterlegenen Parteifreund, Herrn Merz, in der Regierung unterbringen, na, wo ist da das Problem?

Herr Merz, als Wirtschaftskoryphäe, wird sicher in der Lage sein,

  • die langen Staus auf unseren Autobahnen und Bundesstraßen aufzulösen,
  • Funklöcher, Löcher im Straßenbelag und auch in den Kassen zu stopfen,
  • den Gestank aus den Motoren einzudämmen,
  • Verkehrsgroßbaustellen wie z. B. Flughafen BER und Stuttgart21 zu beenden.
    • Und beginnen könnte er mit einem kleinen Projekt, nämlich mit dem ehemaligen D-Zug-Bahnhof Brilon-Wald, der als früherer Verkehrsknoten Südostwestfalens so heruntergekommen ist - ein Trauerspiel.

Wenn er das geschafft hat, könnte er sich auch noch für „Bauen“ und „Heimat“ einsetzen.
Das wäre alles ganz einfach: Herr Merz bräuchte nur seinen Hauptwohnsitz beispielsweise an den Tegernsee zu verlegen.
28.12.2018 mja
 
 


 

Freistaat Bayern

Wer Headhunting betreibt,
darf sich nicht wundern,
dass Leute mit Verstand kommen.

13.10.2018 mja
 
 


 

Moderne Städteplanung – Straßenbäume

"Der Baum muss weg,
denn er macht Dreck!!"

11.10.2018 Die „Umweltbewussten“
 
 


 

Strecken-Energie-Vergleich

Streckenvergleich Energie

 


 

voher         nachher

Wald Wüste
13.08.2018

 

Ein arbeitsuchender, qualifizierter Holzfäller
meldet sich in einer Gemeinde, da er gehört hat, dass am Ortsrand
- nahe eines Naturschutzgebietes - ein neues Baugebiet erschlossen wird.
Wo haben Sie denn vorher gearbeitet?“ wollte man wissen.
Überall, unteranderem auch in der Sahara.
Aber da gibt´s doch gar keine Bäume.
Ja eben, ich arbeite gründlich.

11.08.2018 (gehört und nacherzählt) mr

 
 


 

Win-win-Strategie

Wir denken schon lange darüber nach und fordern jetzt:
♥ Hohe Steuern auf Fett
♥ Hohe Steuern auf Salz
♥ Hohe Steuern auf Zucker
damit weniger davon in unsere Nahrung „gekippt“ wird
und wir so gesund, fit und fröhlich bleiben 🙂
Und auch noch zusätzliches Geld in den Staatssäckel kommt 🙂
für die vielen, vielen Aufgaben des Bundes und der Länder.
03.05.2018 mr
 


 

Ballerina
12.02.2018 m
 
 


 

Wie lange meint ihr, wird das noch so gehen?

„Neue Bauernregeln“ /Link/
30.12.2017
 
 


 

Sven: „Willst Du nicht auch mal die schönen Zwiebeln aus   ...   probieren?

Betty: „Oh, nein danke, wir essen nur demokratisch!

George: “Be democratic, buy democratic!
29.07.2017
 
 


 

Wer beaufsichtigt eigentlich die Bürokraten

der Aufsichtsbehörden, die anstatt gegen Schwarz-Arbeit, Schwarz-Bauten, Schwarz-Geld … arbeiten sollten, sich jedoch im Netz der Schattenwirtschaft, Günstlingswirtschaft, des Klüngels … verheddert haben??
18.07.2017 und ergänzt am 29.07.2017 mja
 
 


 

Freudsche Fehlleistung

Bayern und der Rest: Deutschland

„… Das liegt daran, dass Ulm gleich ganz dicht neben Neu-Ulm liegt und ein quasi mitten durch diese faktische Stadt verläuft die Bayerisch Deutsche Grenze --- bay haha pardon - die Bayerisch Baden-Württembergische Grenze und …“

Gehört im Deutschlandfunk in der Sendung „Deutschland heute“ am 28.04.2017 ab 14:10.
29.04.2017 r

 
 


 

Lasst uns froh und „mutig“ sein
und uns recht von Herzen freun!
Lustig, lustig, tralalalala!
Bald ist der Frank-Walter da,
bald ist der Frank-Walter da!
/Link/

Lasst uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freun!
Lustig, lustig, tralalalala!
Bald ist auch der Martin da,
bald ist auch der Martin da!
/Link/

Lasst uns froh und dankbar sein
und uns recht von Herzen freun!
Lustig, lustig, tralalalala!
Siegmar ist fürs Auswärtige da,
Siegmar ist fürs Auswärtige da!
/Link/

Wenn ich schlaf’, dann träume ich,
jetzt bringt die SPD auch was für mich.
Lustig, lustig, tralalalala!
|:Mutig, solidarisch und gerecht!:|

Alle Drei sind gute Männer,
denen wir vertrauen „kenna“.
Lustig, lustig, tralalalala!
|:Bald sind sie für uns voll da:|!

Frei nach dem bekannten Volks- und Kinderlied:
Laßt uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freun!
Lustig, lustig, tralalalala!
Bald ist …!
“ Gleiche Melodie!
18.02.2017 mja

 
 


 

Sinnlose Rodung?!

Wird der Wald gerad´ umgehauen,
so wird ein „Fuzzi“ da bald bauen.

12.02.2017 mja
 
 


 

Steinbach

/Link1/, /Link2/
16.01.2017
 
 


 

Die Lobby der „Pfeffersäcke
macht bereits aus Kindern
Zuckersäcke“.

16.10.2016 mr
 
 


 

Gülle, Gülle
in Hülle und Fülle.
Vielen Dank
für den Gestank!
05.06.2016 ekmors
 
 


 

Panama Papers - BRD?

Der Ehrliche ist der Dumme“
Leider scheint es so zu sein, denn offensichtlich werden wir nicht nur hintergangen, sondern auch bewusst für „dumm verkauft“.
Aber muss das so bleiben?
Wir sollten endlich verlangen, dass in D Geldwäsche, Steuerhinterziehung und -vermeidung - als Betrug an uns allen - aufgedeckt und geahndet werden.
Es fehlen jedoch Steuerfahnder und Polizeibeamte in fast allen Bundesländern /Link/.
Ist das Absicht, wie manche behaupten? Weil zu befürchten wäre, dass uns die Superreichen sonst ganz verlassen könnten - also „stiften gehen“. Sollen sie doch „offshore“ in ihre Briefkästen „kriechen“. Wenn sie jedoch hier mit uns zusammen leben und wirtschaften wollen, haben sie ebenfalls - so wie wir - Steuern zu zahlen.
Dann hätten Bundesfinanzminister Schäuble (CDU) und die anderen Ministerien endlich mehr Geld für Bildung, Infrastruktur, Wohnungen und für die Altersversorgung vor allem der ärmeren Bevölkerung.
18.04.2016 mja
 
 


 

Hat doch die Vernunft gesiegt!

Die Weinkönigin kann nun auf ihrer CDU/CSU-Weindomäne residieren, umgeben von ihren besten Freunden: Seehofer, Orbán und denen von der nationalkonservativen PiS-Partei.
Das Areal eignet sich u. E. hervorragend, um unüberwindliche Zäune gegen Andersdenkende, Asylanten, Flüchtlinge, Schutzsuchende und sonstige Störenfriede zu testen.
Die Arbeiter im Weinberg der Herrin vermitteln gewiss die oben Genannten.

Liebe Malu Dreyer, wir wünschen Dir und dem wunderschönen Rheinland-Pfalz von Herzen alles erdenklich Gute!!
03.04.2016 Deine SPD Eulen
 
 


 

Mariä Lichtmess und es qualmt

Zuerst fliegt was vom Weihnachtsbaum in den Kaminofen, dann Briketts hinterher:
Arsen, Blei, Quecksilber, Feinstaub - was soll´s, ist doch egal.
Das Bisschen, was da zu unserm Schlot raus geht, macht doch nichts.
Soll´n sie doch erst mal die Kohlekraftwerke - diese „Dreckschleudern“ - stilllegen.

Kohlekraftwerke haben Filter. Briketts werden steuerfrei im ganzen Land verbreitet und
in filterlosen Kaminen, Öfen etc. verstocht.

Geht jetzt doch mal in euerm Ort durch die „feinen“ Wohnsiedlungen,
da stinkt es schlimmer, als noch vor Jahren im „Ruhrgebiet“.
02.02.2016 mja
 
 


 

Vorschlag(-Hammer) für die sogenannten „Christlich-Sozialen“,
wie sie noch übler Stimmungsmache betreiben und auf Stimmenfang gehen könnten:

Eine noch geringereObergrenze“ für Flüchtlinge läßt sich leicht dadurch erreichen, dass nur noch diejenigen eingelassen werden, die eine amtliche Bescheinigung mit Siegel der IS-Terroristen und/oder der Taliban „vorweisen“ könnnen, die besagt, dass sie - wenn sie nicht schleunigst „ihre Beine in die Hand nehmen“ und über Bayern nach Deutschland rennen - totsicher umgebracht werden.

An alle in München und den anderen Städten und Gemeinden Deutschlands, die den Menschen, die bei uns Schutz, also ein Leben in Frieden und Sicherheit suchen, helfen und somit einen Neuanfang ermöglichen:
Laßt Euch - durch die schrillen Scharfmacher-Töne aus dem konservativen Lager - nicht entmutigen. Wir alle werden es schaffen, denn: Gemeinsam sind wir stark!

03.01.2016 mr
 
 


 

Bundeskanzlerin Merkel:

Wir schaffen es!
Offener Streit unter den Schwarzen seitdem sich Bundeskanzlerin Merkel (CDU) zu einer mitfühlenden Asyl- und Flüchtlingspolitik und zu einer offenen Gesellschaft bekennt.
Wir schaffen es!“ ist ihr Credo.
Das wühlt auf, vor allem CSU-Chef Seehofer und seine Mannen. Sie führen Bundeskanzlerin Merkel - ihren CDU-Stargast - auf offener Bühne wie „am Nasenring“ vor.
Özdemir: „Das ist einfach unanständig, unhöflich, ungehobelt. Ich weiß nicht, wo man bei der CSU Manieren gelernt hat.

Ja wo wohl? Nirgends, denn die haben keine.

Ralf Stegner: „Die CSU führt sich auf wie eine Horde Halbstarker.
Hoffentlich bietet unsere SPD dem Gepöbel aus dem Südosten unserer Republik die Stirn und verteidigt standhaft das Grundrecht auf Asyl sowie eine bunte, offene Gesellschaft.
22.11.2015 mr
 
 

weiter

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002408814 -