Steuermodell der FDP - eine Mogelpackung

Steuern & Finanzen

Das neue 5-stufige Steuermodell der FDP würde den Vielverdienern größere Steuererleichterungen bringen, während die kleinen und mittleren Einkommen nicht oder kaum entlastet würden. Außerdem beinhaltet das vorgeschlagene Steuermodell keine Vereinfachung gegenüber dem jetzigen Steuersystem und löst auch das Problem der kalten Progression nicht. Durch die steuerliche Entlastung der Reichen kann auch unsere Wirtschaft nicht angekurbelt werden.

Kurz: Den neuen Vorschlag des 5-stufigen Steuermodells kann man nur als reine Marketingmaßnahme und Wahlkampftaktik ansehen. NRW wählt Anfang Mai! Die FDP hat vor der Bundestagswahl 2009 unerfüllbare Versprechungen gemacht und will offenbar so vertuschen, dass sie die Wähler getäuscht hat. Unser Parteivorsitzender Sigmar Gabriel: „Die FDP hat nichts gelernt.“ /Link/ Im Übrigen muss das Geld für jede Steuererleichterung an anderer Stelle wieder hereingeholt werden, denn der Staat hat auf Jahre hin hohe Schulden.

Wir meinen, dass endlich auch das Kapital zu besteuern ist und nicht nur die Arbeit der „kleinen“ Leute und der Mittelschicht. Prof. Dr. Lorenz Jarass macht gute Vorschläge, wie unser Steuersystem gerecht umgebaut werden könnte /Link/.
Warum wird auf Fachleute nicht gehört?
14.04.2010 r

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002268537 -