Schulreform

Landespolitik

Warum benötigen LehrerInnen in Bayern neuerdings „Spüli“?

Weil Ganztagsklassen eingeführt worden sind und die LehrerInnen nach dem Mittagessen auch noch das Geschirr der SchülerInnen in der Schule wegspülen müssen, denn der bayrische Staat muss sehr sparen. Warum? Schon allein die Hypo Real Estate (HRE) benötigt 105 Milliarden Euro, die Bayern LB bisher über 10 Milliarden Euro und Ministerpräsident Seehofer (CSU) will ja auch die „arme“ Frau Scheffler - Wälzlager-Hersteller INA in Herzogenaurach hat die 3-mal größere Conti gekauft - nicht vergessen und die Steuern will er ja auch noch senken. Da bleibt für Schulen eben so gut wie nichts mehr übrig. - Wir wissen nicht einmal, ob die LehrerInnen das Spülmittel selbst kaufen müssen oder es ihnen vom bayerischen Freistaat vielleicht doch gestellt wird.

Aber jetzt im Ernst: Wer kann uns erklären, warum Bankmanager, nachdem sie in ihrer Gier und ihrem Größenwahn das Finanzsystem der Welt kaputt spekuliert haben, für diese „Leistung“ ihre vollen Bezüge, Boni und Abfindungen erhalten? Aber offenbar wollen CSU und FDP das so und hindern Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) daran, das zu ändern.
13.02.2009 r

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002251293 -