Europawahl am 07.06.2009

Die Europäische Union (EU) und ihre Vorgängerorganisationen haben uns nach den beiden furchtbaren Weltkriegen über 60 Jahre Frieden und Freiheit gebracht.

Wir können frei in alle EU-Länder von Malta bis Schweden und Portugal bis Litauen reisen bzw. uns dort aufhalten. Eben so mal ganz schnell können wir mit dem Auto oder Zug nach Tschechien oder Polen fahren, in Länder, die früher durch eine kaum überwindbare Grenze von uns getrennt waren. Wir haben freien Warenaustausch. So etwas hat es in Europa noch nie gegeben.

All das gilt es zu wahren und weiter auszubauen. Dazu brauchen wir ein starkes, von den europäischen Bürgern gewähltes und getragenes, Europäisches Parlament.

Nicht alles, was aus Europas Institutionen kommt, gefällt uns, aber gefällt uns immer das, was aus Berlin oder München kommt, besser? Anfangs hatte das Europäische Parlament kaum Einfluss. Inzwischen ist sein Einfluss im Verhältnis zu den Brüsseler Behörden erheblich größer geworden.

Tragt deshalb durch Eure Wahl zur Stärkung des Europäischen Parlaments bei, damit gewählte Abgeordnete statt Bürokraten unsere Belange vertreten, ohne dass dabei die Eigenständigkeit der einzelnen Länder oder Regionen verloren geht.

Unsere SPD-Kandidaten wollen sich einsetzen für:

  • Mindestlöhne europaweit
  • einheitliche soziale Standards
  • eine funktionierende Bankenaufsicht und wirksame Regeln für die Finanzmärkte
  • Bekämpfung der Steuerflucht

02.06.2009




Europakandidat Piotr Drozynski       Europakandidat Martin Schulz



SPD-Europamanifest

Das „SPD-Europamanifest für die Europawahl 2009 (Kurzfassung)“ [PDF, 152 kB] enthält auf knapp 4 Seiten, was die SPD-Abgeordneten in Europa bewirken wollen (andere Fassung hier [PDF, 228 kB]).

Wichtig erscheint uns, dass

  • die Arbeitnehmerrechte gestärkt werden,
  • Lohndumping unterbunden wird,
  • die Finanzmärkte auf europäischer Ebene wirksam kontrolliert werden und
  • Steuerflucht (Steueroasen) unterbunden wird.

Inzwischen hat das Europäische Parlament wesentlichen Einfluss auf die Brüsseler Behörde, so dass es schon wichtig ist, wer im Parlament sitzt. Bitte gehen Sie zur Wahl und unterstützen Sie unsere SPD-Liste.
20.05.2009 s

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 002235680 -